Schüler retten Leben

Im Zuge eines Workshops mit dem Roten Kreuz übten unsere beiden zweiten Klassen für den möglichen Ernstfall.


Wienwoche der 4. Klasse

Unsere 4. Klasse verbrachte eine lehrreiche und interessante Woche in Wien.


Wüstenschiffe in Ternberg gesichtet

Salam und Chuluun sind zwei ausgebildete Kamele, die immer wieder mit ihren Besitzern Daniela und Florian Messner an Schulen Workshops abhalten. Am Ende des Vormittags sind die Kinder echte Kamelexperten und erhalten feierlich einen „Kamelführerschein“ überreicht.

 

Im Laufe des praxisorientierten Vormittags kamen die Kinder den faszinierenden Tieren immer näher, indem unterschiedliche Gegenstände miteinander verbunden wurden. So filzten die Kinder aus Kamelwolle, warmem Wasser und Seife Schlüsselanhänger. Weiters wurde ein Gelassenheitsstein mit Kamelmotiv gestaltet. „Humor und Geduld sind zwei Kamele, mit denen man durch jede Wüste kommt.“, zitiert Daniela Messner ein altes arabisches Sprichwort, das als Motiv für die Gestaltung der Steine fungiert. Gut, wenn man sein eigenes Kamel in Form eines Steines immer mit dabei hat. Mit einer einfachen Grafikanleitung lernten die Kinder, wie man ein Kamel zeichnet. Dann gab es noch eine spannende Einheit: Reiten, Turnen, Führen, Putzen und Kuscheln waren Schwerpunkte dieser letzten Station.

 

Im zweiten Teil des Workshops wurde den Kindern viel Wissenswertes über diese faszinierenden Tiere vermittelt und auf einer großen Landkarte deren Heimat erkundet. Zum Abschluss durften die Kinder ihr Wissen bei 1, 2 oder 3 unter Beweis stellen. Bei jeder Menge Spaß verdiente sich jeder seinen „Kamelführerschein“.

 

 


Kennenlerntage der ersten Klassen

Unsere ersten Klassen verbrachten wunderbare Tage in der Brunnbachschule. Auch wenn das Wetter nicht immer perfekt war, konnten sich die Klassen kennenlernen und verbrachten spannende Stunden im schönen Nationalpark Kalkalpen. 


Herzlich willkommen im TEAM

v.l. Ursula Einheller, Sabine Baumgartner, Elisabeth Zeirzer, Karin Trippacher

Ursula Einheller

„Lehrt eure Schüler nicht, Schiffe zu bauen, lehrt sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“(nach Antoine de Saint-Exupery)  Dieses Zitat ist seit 25 Jahren mein Leitbild als Pädagogin.

Und vielleicht war es ja genau diese Sehnsucht, die mich angetrieben hat in die Mittelschule Ternberg zu wechseln

und die Religionsstunden von Theresia Karrer zu übernehmen. Ich pendle aus Garsten, der Weg ist nicht weit. Die 3 Kinder sind aus dem Gröbsten draußen. Der Ehemann ist bereit mit mir – möge es wieder stattfinden – das Marktfest in Ternberg zu besuchen. Nichts steht also dieser neuen Aufgabe im Weg! Los geht´s. Ich freue mich sehr! (… alles beginnt mit der Sehnsucht (Nelly Sachs)😉)

 

Sabine Baumgartner

Ich teile die Meinung von Albert Einstein: "Jeder ist ein Genie! Ab er wenn du einen Fisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben lang glauben, dass er dumm ist."

Privat findet man mich meist in den Bergen, egal zu welcher Jahreszeit und mit welcher Sportausrüstung. In meiner Hängematte und mit einem guten Buch in der Hand, kann ich entspannen. Zeit mit meiner Familie und mit meinen Freunden zu verbringen, ist für mich am wertvollsten.

 

Elisabeth Zeirzer

Ich mag es am Nachmittag in der Sonne zu sitzen und meine Bücher zu lesen.

Jeder neue Tag ist für mich ein Neuanfang. Ich freue mich über meinen neuen Schulweg, da ich das wunderschöne Bergpanorama vor mir sehe. Ich wünsche mir für meine Schüler*innen ein sorgenfreies, gelingendes Schuljahr. Dankbarkeit ist für mich eine Quelle der Freude und Zufriedenheit.

Mein Satz des Tages

„Wenn die Sonne für dich strahlt, dann lass sie auch für andere strahlen.“

 

Karin Trippacher

Von einer Steyrer Schule kam ich her,

jetzt bin ich in Ternberg, das freut mich sehr.

Ich unterrichte Englisch, Sport und Geografie,

an Liebe zum Job fehlt es mir nie.

Mal streng, mal fordernd, mal locker, aber stets mit ganz viel Humor,

so stelle ich mir meinen Unterricht vor.

 


Mittendrin, statt nur dabei...

...herzlich willkommen Schuljahr 2021/22!

 

Voller Vorfreude ist die MS Ternberg ins neue Schuljahr gestartet.

Wir sind glücklich, dass trotz der vielen Verordnungen und Maßnahmen die Freude am Lernen und am gemeinsamen Unterricht im Vordergrund steht. In den ersten beiden Schulwochen hat sich in unserem Haus schon vieles getan.

 

So wurden in allen Klassen neue Tafeln montiert. Und diese haben es in sich. Die Flügeltüren sind ganz normal, so wie man sie kennt, mit Kreide beschreibbar. Im Inneren befindet sich ein hochmoderner 4K 86 Zoll Monitor, der als digitale Tafel fungiert. Streamen von Bild und Ton mit jedem Endgerät, ganz normaler Whiteboard-Modus und vieles mehr sind mit diesen innovativen Geräten möglich. Ein herzliches Dankeschön an unsere Gemeinde, die diese Erneuerungen ermöglicht hat. Als Partnerschule des Nationalpark Kalkalpens ist uns ein naturnahes Lernen sehr wichtig. Jedoch gehört es auch dazu, unsere Jugend auf die zukünftige Berufswelt gut vorzubereiten. Wir forcieren einen mündigen Umgang mit digitalen, modernen Medien und zeigen, wie man die Vorteile der Digitalisierung nutzen kann. Unsere beiden ersten und zweiten Klassen werden noch diesen Herbst im Zeichen des 8 Punkte Plans des Bildungsministeriums mit iPads, samt Stift und Tastatur ausgestattet.

 

Aufgrund unserer bisherigen Arbeit wurden wir mit dem digiTNMS Zertifikat ausgezeichnet. Dies ist ein Gütesiegel, welches Schulen kennzeichnet, die einen modernen, zeitgerechten, digitalen Unterricht ermöglichen. Darauf sind wir besonders stolz.

 

Unsere Gänge werden gerade von unseren Schülerinnen und Schülern bunt gestaltet. Im Sinne von Keith Haring entwickeln wir uns Schritt für Schritt zu einer Pop-Art- Schule. 

 

Weiters hat sich unser Lehrerteam vergrößert und wir sind froh, hoch kompetenten Zuwachs bekommen zu haben. Eine Vorstellung der neuen Kolleginnen folgt in Kürze.


Danke Schuljahr 2020/21! Du warst spannend, turbulent und lehrreich!

Download
Schulschluss_Bericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.4 KB

Meistersingerschule

In der letzten Schulwoche durfte unsere Chorleiterin, Theresia Karrer, die Urkunde entgegennehmen. Herzliche Gratulation.


Natur erforschen - entdecken - genießen

Uns ist es ein großes Anliegen, unseren Schülerinnen und Schülern unsere wunderschöne, umliegende Natur mit allen Sinnen zu vermitteln. Es gehört regelmäßig dazu, Ternberg zu erforschen, zu entdecken und zu genießen. Gerade bei brütender Hitze macht es riesen Spaß, im kühlen Schatten einzigartige Land Art Skulpturen zu bauen. Ob sie wohl von Wanderern entdeckt werden?

 

Gleichzeitig fand am Dienstag, 22.06. ein Multimedia-Vortrag des Nationalpark Kalkalpen statt. Einzigartige Bilder und Impressionen wurden uns vermittelt.

 

 


So ein Zirkus...

Der Zirkus Penelli machte letzte Woche Halt in Ternberg. Jasome und Anjalo, die beiden Kinder des Zirkus besuchten in diesem Zeitraum unsere Schule.

Wir bekamen eine Sondervorstellung und durfte Zirkusluft schnupper. Der Sonderapplaus für die "neuen" Mitschüler war riesig.


Berufsorientierung

Regionale Berufsorientierung ist ein wichtiger Bestandteil unseres Bildungsangebotes. Unsere dritte Klasse besuchte die Firma Weber Hydraulik und die Tischlerei Stöllnberger.


Schwimmabzeichen

Im Rahmen eines Schwimmprojektes im Hallenbad Losenstein erreichten alle SchülerInnen der 4. Klasse ein Schwimmabzeichen. Wir gratulieren sehr herzlich zu den Fahrtenschwinmer- bzw. Allroundschwimmer-Ausweisen.


Schule am Bauernhof

Theoretisches Wissen haben wir im GW-Unterricht zum Thema “Landwirtschaft in Österreich” bereits in der Schule erworben. Durch den Lehrausgang “Schule am Bauernhof” bei der Familie Mörwald konnten wir viele Eindrücke sammeln, die wir nicht so schnell vergessen werden. Zum Beispiel haben wir gelernt, wie Joghurt entsteht, warum eine Kuh Milch gibt und wie viel Futter sie pro Tag frisst. Noch viele andere Tiere wie Schweine, Esel, Ponys, Hasen, Katzen, Schafe, Ziegen, Hühner, Enten und Puten haben diesen Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. Das absolute Highlight zum Schluss war das Heuhüpfen!

 

 

 


"Der Schrei" mal anders...

 

„Der Schrei“ gehört sicher zu den bekanntesten Gemälden des Expressionismus. Betrachtet man die

Figur im Vordergrund, so lassen sich Gefühle wie Verzweiflung, Angst und Panik nachempfinden.

Schüler und Schülerinnen der 3. Klasse haben das bekannte Gemälde „Der Schrei“ des norwegischen

Künstlers Edvard Munch zuerst analysiert und dann so gemalt, dass den Eindruck von Verzweiflung

und Angst sowie Umgebung deutlich verändern wurden. Umso spannender sind die entstandenen

Gemälde geworden!

 

 


Apple Teacher - Laura Büchel

 

Apple Teacher ist ein Weiterbildungsprogramm, das Lehrkräfte, die Apple Produkte für das Lehren und Lernen einsetzen, unterstützt und anerkennt. Pädagoginnen und Pädagogen können Kompetenzen rund um iPad und Mac aufbauen, die ihnen direkt im Unterricht mit ihren Schülerinnen und Schülern nützlich sind. 

 

Alle Lehrkräfte unserer Schule sind bestrebt, sich umfangreich weiterzubilden. In der Freizeit werden zahlreiche Fortbildungen zu unterschiedlichsten Themenschwerpunkten besucht, die weit über das Mindestmaß hinausreichen.

 

Ein Herzliches Dankeschön dafür.

 


Save our planet

 

The kids in class three think about how green they are and what they can do to protect the environment. They create a leaflet ans speak about their ideas. Small steps, local products, less plastic are only some of many brilliant ideas they came up with.


HUI statt PFUI

Unter dem Motto "It´s not my PLASTIC - but my WORLD" reinigen die Schülerinnen und Schüler der MS Ternberg unseren schönen Ort. 


Frauenlauf

Auch privat sportlich aktiv...unsere Kolleginnen halten sich fit. Teilnahme beim diesjährigen Frauenlauf. Gratulation!


Fadenmalerei

Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse probierten im Rahmen des BE-Unterrichts eine schöne Technik der Fadenmalerei aus. Der Versuch lohnte sich, denn mit dieser Technik entstanden eindrucksvolle Bilder.


DANKE-Baum

Trotz dieser fordernden und einschneidenden Zeit gibt es immer wieder Möglichkeiten, danke zu sagen.

Danke für die Familie, danke für die kleinen, schönen Momente des Lebens.

 

Unsere Schülerinnen und Schüler durften unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen einen besinnlichen Osterspaziergang mit österlichem Motto: "Da kräht kein Hahn danach" erleben.

 

Anschließend wurde unser Baum vor der Schule als "Danke-Baum" umgestaltet.

 


Der neue NEWSLETTER ist da

Download
Newsletter3_MS_Ternberg
Newsletter3_MS_Ternberg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.0 KB

Kaffeegespräche an der MS Ternberg

Unsere neuen Kolleginnen und Kollegen stellen sich vor!


Osterdekoration selbst gemacht

Ostern steht vor der Tür! Ostern und Basteln mit Kindern gehören zusammen wie die Frühlingssonne und das erste Eis in der Hand. Daher hat die 3. Klasse im Rahmen des Werkunterrichts eine tolle Osterdekoration für die Klasse gestaltet. Diese schaut echt spitze aus.


Kristalle züchten

Funkelnde Körper wie Edelsteine und Kristalle begeistern Groß und Klein gleichermaßen. Wir haben das Projekt "glitzernde Kristalle herstellen" im Rahmen des BU-Unterrichts umgesetzt. In der Natur dauert es sehr lange, bis Kristalle wachsen. In diesem Experiment ist es jedoch ein wenig schneller gegangen. Es hat jedoch auch sechs Wochen gedauert, bis die Kristalle gewachsen sind. Diese können nun von den Schülerinnen und Schülern im Physik-Saal live betrachtet werden.


Chemie - Atommodellbau

Die Themen "Atombau" und "Atommodelle" stellen Schwerpunkte in der Chemie dar. Diese Arbeiten sind in erster Linie eine Möglichkeit, den Aufbau eines Atoms aus Kern und Hülle, sowie Elektronen, Protonen und Neutronen auf spielerische Weise zu wiederholen und zu festigen. Dieses Wissen sollte bei den Schülerinnen und Schülern unbedingt vorhanden sein. Die 4. Klasse bastelte verschiedene Atome in 3D aus durchsichtigen Kugeln, welche die Anzahl der Schalen darstellen. Die Anzahl der Elektronen, Protonen und Neutronen wird durch unterschiedliche Farben der kleinen Kügelchen gekennzeichnet. Das Projekt war eine wesentliche Bereicherung für den Unterricht.


Kunst

Pop Art

Die dritte Klasse hat sich im BE-Unterricht mit Pop Art theoretisch und praktisch auseinandergesetzt. Dabei sind Arbeiten in Verbindung zum Schaffen von Roy Lichtenstein und Andy Warhol entstanden. Beide Künstler gehören zu den Hauptvertretern dieser Stilrichtung. Die Kunstwerke sind nun in der Aula unserer Schule ausgestellt und warten auf interessierte Betrachter.

Graffiti


I choose to be happy

Viele denken, in der momentanen Zeit kann man nicht glücklich sein, weil es so viele Einschränkungen und Probleme gibt.

 

Glücklich zu sein ist eine ENTSCHEIDUNG!

Richte den Blick einfach auf das Schöne ;)

Was ist dein Tipp zum GLÜCKLICHSEIN?

 

Unsere Schülerinnen und Schüler haben sich entschieden, glücklich zu sein.